Aktivitäten rund um ICOs gehen laut neuer Studie 90 % zurück

Bei einer unabhängigen Untersuchung von Autonomous Research kam heraus, dass Aktivitäten rund um Initial Coin Offerings (kurz ICOs) in diesem Jahr weltweit über 90 % zurückgingen. Während noch am Anfang des Jahres 3 Milliarden US-Dollar durch die Token eingenommen wurden, waren es im September weniger als 300 Millionen Dollar.

Weniger Aktivitäten rund um ICOs

Einer Untersuchung von Autonomous Research zufolge waren Aktivitäten rund um ICOs im September sehr niedrig. Die Firma schrieb:

„Im vergangenen Monat wurden rund 300 Millionen US-Dollar durch ICOs erwirtschaftet, im Monat davor etwas mehr als 400 Millionen US-Dollar, dies ist weit entfernt von den 2,4 Milliarden US-Dollar aus dem Januar dieses Jahres. Wenn wir EOS und andere große private Token einbeziehen, liegt diese Zahl sogar bei über 3 Milliarden US-Dollar, was darauf hindeutet, dass die monatlichen ICO-Aktivitäten um 90 % gesunken sind.“

Ohne „EOS und andere große private Token“, wie es in dem Text heißt, ist die Aktivität mit ICOs seit Januar um 88,53 % gesunken. Mit diesen eingerechnet liegt der Wert bei 90,7 %. Außerdem heißt es, dass der „Trend im Allgemeinen weiter nach unten geht“.

Autonomous Research wurde 2009 gegründet und bietet unabhängige globale Anlagenforschung in Bereichen wie Banken, Investments, Versicherungen, Finanzen und Informationsdienstleistungen an.

Investoren verlieren Interesse an ICOs

Für den deutlichen Rückgang der Aktivität führt die Forschungsfirma mögliche Gründe an. Zum einen könnten Anleger das Interesse an den Token verloren haben, da diese noch keine rechtlichen Verpflichtungen der Unternehmen mit sich bringen. Möglicherweise wenden Investoren sich lieber gleich an Aktien eines Unternehmens.

Security Token Offerings der neue Trend?

Außerdem könnte der Rückgang  mit Security Token Offerings (kurz STOs) in Verbindung stehen. Der amerikanischen Börsenaufsicht zufolge handelt es sich bei ICOs um Wertpapiere. Deshalb fallen diese in ihren Aufgabenbereich. „STOs sind die neuen ICOs“, schrieb Blockchain-Berater Michael Spencer. Bei „Security Token handelt es sich um tatsächliche Wertpapiere“, erklärte er.

Dennoch schrieb Autonomous Research:

„Aufgrund der regulatorischen Auflagen werden STOs nicht ernsthaft für ein weiteres halbes Jahr auf den Markt kommen.“

Image via Unsplash

Check Also

BIZ: Anwendungen wie Facebooks Libra sind Risiko für Banken

Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich, kurz BIZ, macht sich Sorgen. Große Technikunternehmen, die nun auch …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.