Zogen der Dow Jones, S&P500 und Nasdaq den Bitcoin-Kurs runter?

Gestern verlor Bitcoin fast 500 Euro an Wert, der Kurs sank um mehr als sechs Prozent. Alle großen amerikanischen Börsen wiesen gestern ähnliche Verluste auf.

Ein Tag der roten Zahlen

Auf der Grafik sehen Sie die Kursbewegungen von Bitcoin sowie die von verschiedenen großen Börsen.

Der Bitcoin-Kurs wird durch die blaue Linie dargestellt. Er sank rund sechs Prozent. Der Dow-Jones-Index ist rot und verlor 6,9 Prozent, während der S&P500 Index in Orange 5,9 Prozent fiel. Auch bei Nasdaq in Grün lief es nicht viel besser. Der Kurs sank 5,27 Prozent.

Wie Sie sehen ging es für alle Kurse ungefähr zur gleichen Zeit bergab. Das liegt daran, dass die Börse zu diesem Zeitpunkt in New York öffnete.

Bitcoin und der Aktienmarkt

Wenn wir uns jetzt nur den Bitcoin-Kurs angucken, fiel dieser gestern von 8.714 auf 8.259 Euro. John Torado von TradeBlock sagte dazu:

„Die Aktienmärkte wurden hart getroffen, die amerikanischen Indizes fallen um 5 bis 6%. Viele Investoren sind auf der Flucht nach Geld. Selbst die ETFs auf Gold fielen im Preis. Bitcoin und andere Kryptowährungen sind nicht immun gegen den Ausverkauf. Krypto und Aktien haben wieder eine hohe Korrelation, alles wird niedriger gehandelt.“

Andere Experten hatten zu der gestrigen Entwicklung eine ähnliche Meinung. Avi Felman ist der Leiter der Handelsabteilung von BlockTower Capital. Er sagte:

„Der jüngste starke Rückgang der Aktienmärkte tut den Bitcoin-Investoren nichts Gutes, sie sehen auch, dass Bitcoin Schwierigkeiten hat, über 10.000 Dollar (8.841 €) zu kommen. Bitcoin ist ein Risiko auf dem Markt.“

„Da die Aktienmärkte darauf hindeuten, dass sie weiter fallen könnten, werden Investoren in digitale Vermögenswerte an das letzte Mal erinnert, als die Aktienmärkte zusammengebrochen sind. Dies fiel mit einem großen Einbruch des Bitcoin-Preises zusammen, deshalb verkaufen sie aus Angst vor einer möglichen Nachahmung des Aktienmarktes“, führte er weiter aus.

Wenn der Markt einbricht, nimmt die Korrelation zu

Hugo Renaudin ist der Geschäftsführer von LGO. Ihm zufolge zögen Anleger Bargeld den „riskanten“ Anlagen vor. Er erklärte:

„Dies geschieht auf jedem Markt, von Aktien bis hin zu Bitcoin. Wenn Märkte fallen, steigt die Korrelation auf eins.“

Image via Unsplash

Check Also

Bitcoin muss dieses Wochenende zwischen 10.000 und 13.000 Dollar wählen

Gestern stieg Bitcoin innerhalb von ein paar Minuten auf 11.600 Dollar (9.754 Euro). Die Steigung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.