Blockchain 2016: Ergebnisse der Konferenz in Prag

Am 19. Mai 2016 fand die zweite jährliche Blockchain & Bitcoin Technologie Konferenz für Kryptowährungen in der tschechischen Hauptstadt Prag statt. 2016 wurde dem alten Namen (Bitcoin Conference) das Wort ‘Blockchain’ angefügt. Dies resultierte daraus, da sich viele Entwickler, Investoren und Finanzinstitutionen auf diese Technik konzentrieren.

Die Konferenz wurde in drei Teile gegliedert: Trends bei den Kryptowährungen, Innovationen und praktische Anwendungen der Blockchain. Neben der Konferenz gab es eine Ausstellungsfläche auf der Finanz- und technische Produkte präsentiert wurden. Hauptaspekte war die Vereinfachung von Geschäftsabläufen und Verbesserung der Servicequalität aus Kundensicht. Vorgestellte Lösungen waren:

  • Bitwala Service für Banküberweisungen mit Bitcoin
  • HashCoin Hard- und Software für Mining
  • 7Elephant Service für Geschäftsabläufe basierend auf der Blockchain
  • Wirex – Persönliche Finanzplattform
  • Tom Horn Gaming Software für Gaming
  • Nanocard Debitkarte
  • CoinsBank Produkte

12 Referenten aus achte Ländern behandeln Themen, die 2016 von der Blockchaincommunity diskutiert wurden. Verschiedene Blockchainsysteme, die nicht in Zusammenhang mit Kryptowährungen stehen, waren der Fokus der Konferenz. Allerdings wurden nicht nur bitcoin-basierte Blockchains berücksichtig, auch Ethereum-basierte Blockchains gewinnen zunehmen an Popularität. Ein wichtiger Teil der Veranstaltung waren die Anwendungsbereiche der Blockchain:

Vertreter der Finanz- und IT-Branche sprachen sich für die Technologie aus und präsentierten Services, die das Leben der Kunden vereinfachen sollen.

Ronny Boesing (CEO CoinsBank, Dänemark) sprach über die Vorteile der dezentralen Technologien, einschließlich deren Transparenz und Integrität. Er gab Beispiele für die Flexibilität von Unternehmen in den nationalen Märkten: CoinsBank-Produkte sind sind an die Gesetzgebung und Bankensysteme verschiedener Länder angepasst.

Jack Tatar (Geschäftsmann, Head of GEM Research Solutions & People Tested Media Research Company, USA) präsentierte einen detaillierten Investitionsbericht über Bitcoin. Das Publikum erhielt Antworten auf die Fragn zu Risiken der Anlagen und wie sie sich schützen bei einer Investition in Kryptowährungen.

Sicherheitsfragen für Transaktionsnutzer wurden von Pavel Niedoba (Besitzer von SimpleCoin, Tschechische Republik) beantwortet. Er referierte über die gängigsten Betrugsmethoden bei den elektronischen Wallets und gab Ratschläge, wie die Ersparnisse sicher verwart werden.

George Basiladze (Gründer von Cryptopay, Russland/UK) präsentierte einen Bericht über die Zukunft der landesgrenzen überschreitenden Zahlungen in Bitcoin. Geschwindigkeit und niedrige Transaktionskosten tragen dazu bei, dass die Kryptowährungszahlungen ins Ausland rapide steigen werden.

Am Beispiel ihres Unternehmens erklärten Edgar Bers und Vitali Pavlov (Vertreter von HashCoin, Estland) Schritt für Schritt wie die Blockchain funktioniert. Das Unternehmen entwickelt Mining-Hard- und Software, sodass Anwender Kryptowährungen minen können, ohne umfangreiche Kenntnisse besitzen zu müssen.

Sergey Primachik (Vertreter von 7Elephant, Russland) stellte seine Vision der Vor- und Nachteile von Ethereum vor und veranschaulicht dies an einem realisierten Projekt. Sergey präsentierte sein Thema nicht aus der Sicht der Entwickler, sondern diskutierte die Dienstleistungen aus der Businessperspektive. Das Publikum erfuhr, mit welchen Schwierigkeiten die Kunden bei Ethereum basierten Projekten konfrontiert werden.

Meinhard Benn (CEO SatoshiPay, Deutschland) sprach über die Geschäftsaussichten von Nanopayments in Bitcoin – Transaktionen von einem Cent oder weniger. Dabei wurden die Vorteile – sofortiger Geldtransfer und hohe Frequenz – des Dienstes herausgestellt. Damit können Nutzer mit nur einem Klick (oder automatisch), nur für Inhalte bezahlen, die sie auch sehen wollen.

In der Präsentation von Amin Rafiee (Bination, Australien) wurde diskutiert, welche globalen Veränderungen durch die Blockchain entstehen. Der Redner betonte, dass die Technologie zu einer konzeptionellen Umstrukturierung von Recht, Management und anderen Bereichen führen wird.

Pavel Matveev (Gründer von Wirex Limited, Russland) erklärte wie sich Karteninfrastruktur und Bitcoin kombinieren lässt. Bis der Tag kommt, an dem alle Menschen ihre Waren und Dienstleistungen mit digitalem Geld bezahlen können, bleibt Bitcoin ein Nischenprodukt. Dabei ist das Hauptziel, Kryptowährungen und Kreditkarten zusammen zubringen.

Bharath Rao (CEO Coinpit Inc., USA) sprach darüber, wie Transaktionen und das Guthaben vor Cyberkriminalität gesichert werden kann. Er gabe Ratschläge, wie die persönlichen Daten sicher im Netz sind.

Der Organisator, Smile Expo Messegesellschaft, möchte sich bei allen Gästen, Sponsoren und Partnern für die Veranstaltung bedanken.

Die nächste Veranstaltung für Blockchain und Kryptowährung wird die Blockchain & Bitcoin Conference Kiev sein. Die Konferenz wird in der ukrainischen Hauptstadt am 22. September 2016 statt finden.

Quellen:

Originalfassung von bitcoinist.com

Image via flickr.com, Roman Boed, CC

Check Also

China: Blockchain-Veranstaltung wegen Mao-Imitator in der Kritik

In China fordern Krypto-Unternehmen den Boykott einer Blockchain-Veranstaltung, nachdem das Event von einem Mao-Imitator eröffnet wurde. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.