Openbazaar integriert Tor

Der dezentralisierte Marktplatz Openbazaar baut seit der Gründung seine Plattform kontinuierlich auf. Jetzt hat der Bitcoinmarktplatz endlich die Integration von Tor in die Openbazaar-Plattform vollzogen. Damit wurde eine lang erwartete Privatsphäre in des Programm hinzugefügt.

 

Tor, das bislang am häufigsten nachgefragte Feature

Openbazaar ist ein anderer Ansatz für E-Commerce. Durch die Einrichtung eines dezentralen Peer-to-Peer Marktes, der zensurresistent ist, sind die Teilnehmer direkt verbunden, anstatt von zentralen Services wie Ebay oder Amazon abhängig zu sein. Die Plattform verlangt keine Gebühren und hat keine Einschränkungen was Ein- und Verkauft werden kann. Openbazaar ist offiziell im April 2016 gestartet und arbeitet gerade am Marktplatz der Version 2.0.

Seit der Veröffentlichung von Openbazaar, wurde das Entwicklungsteam oft um die Integration von Tor gebeten. Tor ist eine frei Software die private Kommunikation, durch Umleiten des Internet-Verkehr durch Tausende Relais, ermöglicht. Diese Schicht der Anonymität verbirgt den Standort und den Verkehr des Tornutzers vor Netzwerküberwachungen. Bereits im September sagte Openbazaar Entwickler Chris Pacia: „Tor war schon immer das gefragteste Feature – aber das war eine immer ein technische Herausforderung.“

Openbazaars und Tors Beziehung began am Valentinstag

Am 14. Februar zeigte das Openbazaar-Team der Bitcoin-Community etwas Liebe, indem sie enthüllte, dass der Code für die Tor-Integration bereit war. Die Mitglieder der Community schienen begeistert. Viele von ihnen meinten, dass Darknet Märkte jetzt von zu Hause aus erstellt werden können. Ein Redditor schrieb, „Bring on the illegal commerce“, während andere nicht so sicher waren, ob sie unerlaubte Tätigkeiten auf dem Netzwerk möchten.

Der Entwickler Chris Pacia wurde befragt, ob er denkt, dass die Integration verantwortlich sein kann, dass das Netzwerk „wild“ wird. Pacia sagte, er freue sich, dass der Code eingeführt wurde aber derzeit ist er nur in experimentellem Gebrauch.

„Ich bin glücklich, dass wir [den Code] integriert haben, aber es gibt noch mehr zu tun“, sagte Parcia. „Irgendwann wollten wir ein Sicherheitsaudit für Openbazaar und IPFS haben. Bis wir das nicht haben, empfehle ich den Leuten es nicht, außer zu Testzwecken, zu verwenden. Es gibt noch ein paar Features, die implementiert werden. Es müssen auch noch viele Test geschrieben werden. Die meisten Funktionen müssen noch in die Benutzeroberfläche integriert werden.“

Openbazaar Marktplatz bereitet sich für 2.0 vor

Auf der nordamerikanischen Bitcoin-Konferenz enthüllte Brian Hoffman (Gründer von Openbazaar) die 2.0 Entwicklungsversion der Plattform. Hoffman zeigte viele Verbesserungen an denen das Team arbeitete. Darunter war ein integriertes Walletsystem und eine bessere Suchmaschine. Openbazaar hat noch eine Menge zu tun, was Entwicklung und Benutzerbasistraktionen betrifft. Aber mit mehr Privatsphäre-Funktionen kann eine neue Masse an Nutzern der Community beitreten. Außerdem sagte Pacia, dass sie noch Mitarbeiter für die Entwicklung der Plattform suchen.

„Wir sind gerade auf der Suche nach javascript Entwickler, dass die Arbeit an der Oberfläche schneller voran geht. Also wenn jemand Interesse hat….“

 

Englische Originalfassung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.