Bitcoin-Kurs: sorgt die Block-Halbierung für einen Bull Run?

Nach Wochen der Stabilität kommt nun endlich wieder etwas Schwung in den Bitcoin-Kurs. Am vergangenen Freitag schoss der Preis von Bitcoin in die Höhe und seitdem konnte sich die Kryptowährung ungefähr auf diesem Preis-Niveau halten. Was geschah in der letzten Woche, das diese Entwicklung begünstigte?

Fallender Keil und steigender Wimpel

Zuvor bewegte sich der Bitcoin-Kurs in einem sogenannten fallenden Keil (engl.: falling wedge). Innerhalb dieses Keils war jedoch ein steigender Wimpel zu sehen. Deshalb waren folgende Schritte denkbar:

  1. Der Kurs bricht aus dem steigenden Wimpel (dargestellt durch die orangen Linien) aus und sinkt.
  2. Danach steigt der Kurs und durchbricht die Trendlinien des fallenden Keils (dargestellt durch die grünen Linien).

Diese Entwicklung können Sie auch in der Grafik erkennen.

Block-Halbierung bei Bitcoin

Wie wird sich der Kurs verhalten, wenn wir uns die langfristige Entwicklung von Bitcoin angucken? Bereits jetzt haben viele Investoren die Block-Halbierung von Bitcoin im Hinterkopf. Bei diesem Vorgang wird die Belohnung für die Miner, die für die Abwicklung der Transaktionen auf der Blockchain verantwortlich sind, halbiert. Dies passiert ungefähr alle vier Jahre. Das nächste Mal wird dies im Mai 2020 geschehen.

Die Block-Halbierung hatte in der Vergangenheit meist Auswirkungen auf den Kurs. Mehrmals stieg der Kurs nach der Halbierung deutlich. Aber bereits davor kündigt sich die Maßnahme in der Entwicklung des Kurses an. Dies könnte auch dieses Mal der Fall sein.

Die Zeit von 2015 bis 2016 wurde durch eine mäßige Kursentwicklung gekennzeichnet. Nach der Block-Halbierung schoss der Preis in die Höhe. Dasselbe Szenario könnte sich nun wiederholen.

Halten Sie den aktuellen Preis für eine gute Möglichkeit, um Coins zu kaufen? Lesen Sie hier mehr darüber wie das geht.

Image via Unsplash

Check Also

Wer investiert denn noch in ICOs? Mehr Anleger als man denkt!

Wenn man das Wort ICO erwähnt, sträuben sich bei manchen die Nackenhaare. Andere dagegen werden …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.