Urteil: Craig Wright muss rund 5 Milliarden Euro in Bitcoin bezahlen

In dem Rechtsstreit zwischen Craig Wright und Ira Kleiman wurde jetzt ein Urteil gefällt. Der Richter entschied, dass Wright die Hälfte der Bitcoin, die er vor einigen Jahren mit dem Bruder des Klägers zusammen verdiente, abgeben muss. Der Wert der Bitcoin liegt bei rund 5 Milliarden Euro.

Die Hälfte von 1,1 Million Bitcoin

Der Richter des Southern District Court in Florida, Bruce Reinhart, entschied, dass die Verwandten und Vertreter von Kleiman Anspruch auf die Hälfte des Bitcoin-Eigentums sowie des geistigen Eigentums, das die Geschäftsmänner zusammen erarbeitet hatten, haben.

Im vergangenen Jahr hat Ira Kleiman, der Bruder von Wrights verstorbenen Geschäftspartner Dave Kleiman, Klage eingereicht. Wright soll zuvor illegale Anstrengungen unternommen haben, um 1,1 Million Bitcoin in seinen Besitz zu bringen. Bei diesen Coins handelt es sich um das gemeinsame Eigentum von Wright und Kleiman.

Bereits dies hört sich an wie eine schlechte Schmierenkomödie, es kommt jedoch noch besser. Craig Wright soll außerdem Dokumente gefälscht und unter Meineid gelogen haben, um sich die Coins anzueignen. Die Bitcoin kamen durch W&K Info Defense Research in den Besitz der beiden Männer. Mithilfe des Unternehmens hatten Kleiman und Wright einst Mining betrieben.

Leider keine Satoshi-Entscheidung

Richter Reinhart bestätigte, dass Wright in böser Absicht vor Gericht gehandelt hatte. Der Richter wies Wrights Aussage ab und erklärte, dass er sich durch seine Aussagen und die Fälschung der Dokumente in Widersprüche verstrickt hatte.

Wenn Sie jetzt denken, dass Ihnen der Namen Craig Wright bekannt vorkommt, täuschen Sie sich nicht. Der Australier behauptete in der Vergangenheit, dass er hinter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto steckte und somit der wahre Erfinder von Bitcoin sei. Auch wenn der Richter in dieser Sache keine Entscheidung traf, wird seine Glaubwürdigkeit durch das Urteil doch infrage gestellt.

Das Urteil hatte auch einen Einfluss auf die vermeidliche Kryptowährung des Angeklagten. Obwohl Geschäftspartner Calvin Ayre auf Twitter schrieb, dass die Entscheidung Bitcoin SV (BSV) nicht beeinflussen werde, fiel der Kurs der Währung. Bei der Krypto-Börse Bitfinex verlor BSV sogar vier Prozent an Wert.

Image via Unsplash

Check Also

Kann man 24 Stunden nur mit Bitcoin überleben?

Kann man allein mit Bitcoin als Zahlungsmittel 24 Stunden überleben? Diese Frage wollte der YouTuber …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.