Große Börsen gingen offline, als der Bitcoin-Kurs einbrach – Ist das Marktmanipulation?

Mindestens zwei große Krypto-Börsen hatten gestern und heute Nacht technische Probleme, wodurch die Plattformen nicht wie gewohnt zum Handel von Kryptowährungen genutzt werden konnten. BitMex und Gemini waren rund 45 Minuten offline. BitMex bestätigte ein technisches Problem auf Twitter:

„Am 13. März 2020 zwischen 02:16 und 02:40 fiel uns ein Hardwareproblem mit unserem Cloud-Dienstanbieter auf, das dazu führte, dass sich BitMEX-Aufträge verzögerten. Der normale Betrieb wurde um 03:00 Uhr wieder aufgenommen.“

War der Grund ein technisches Problem?

Viele Anleger haben durch den Kurseinbruch eine große Summe verloren. Vor diesem Hintergrund erntete BitMex Kritik. Einige gehen sogar so weit und beschuldigen das Unternehmen einen wesentlichen Beitrag zu den Verlusten bei Bitcoin geleistet zu haben. Sam Bankman-Fried, der Geschäftsführer von Alameda, glaubt, dass es bei BitMex überhaupt kein Hardwareproblem gab.

In einer ganzen Reihe von Tweets lässt er Dampf ab. Ihm zufolge habe die Zurückhaltung von BitMex dazu geführt, den Fall des Bitcoin-Preises zu beschleunigen.

BitMex reagierte auf diese Anschuldigungen. Der Krypto-Börse zufolge seien diese Anschuldigungen „verrückt“. Der gestrige Crash von Bitcoin, in dem der Kurs der Kryptowährung mehr als 50% verlor, führte dazu, dass viele Long-Positionen auf BitMex liquidiert wurden. Insgesamt waren dies 1,1 Milliarden US-Dollar. BitMex vertraut weiterhin auf den eigenen Fonds, um diese Summe aufzufangen. In den letzten 24 Stunden haben sie 1.627 Bitcoins verloren, was nur 4,6% des Gesamtwerts des Fonds entspricht. Auf Twitter schrieb die Börse:

 „Der BitMEX-Versicherungsfonds ist der größte seiner Größenordnungen der Branche und bleibt gesund.“

Wie sah es bei anderen Börsen aus?

Auch bei Gemini kam es gestern zu technischen Problemen. Coinbase dagegen zeigte sich vor allem besorgt wegen des Ethereum-Netzwerkes und der ERC20-Token. Aufgrund der vielen Transaktionen auf dem Netzwerk kam es zu Verzögerungen. Andere große Börsen wie Binance und Kraken meldeten dagegen keine Ausfälle.

Image via Unsplash

Check Also

Bitcoin muss dieses Wochenende zwischen 10.000 und 13.000 Dollar wählen

Gestern stieg Bitcoin innerhalb von ein paar Minuten auf 11.600 Dollar (9.754 Euro). Die Steigung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.