Vier Gründe warum Bitcoin noch in diesem Jahr 20.000 Dollar wert wird

Diese Woche wurde Bitcoin kurzzeitig für einen Preis von über 10.000 Dollar gehandelt. Jedoch holte uns die Realität schnell wieder ein, aktuell kostet eine Coin 9.694 Dollar. Dennoch träumt ein Experte weiter. Ein Analyst von Bloomberg ist sehr optimistisch. Er denkt, dass ein Preis von 20.000 Dollar in diesem Jahr realistisch ist.

Mike McGlone hat Hoffnung für den Bitcoin-Kurs

Trotz der Preisentwicklung denkt Mike McGlone von Bloomberg, dass der Bitcoin-Preis in diesem Jahr auf 20.000 Dollar steigen könnte. Ihm zufolge würden fundamentale Faktoren diese Vorhersage unterstützen. McGlone sagt, dass die Kursentwicklung vor und nach der Block-Halbierung im Mai der Entwicklung im Jahr 2016 sehr ähnlich ist. Wenn sich Bitcoin weiterhin ähnlich entwickeln sollte, könnte der Kurs 20.000 Dollar erreichen:

„Bitcoin spiegelt die Rückkehr zu ihrem früheren Höchststand im Jahr 2016 wider. Vier Jahre später und zwei Jahre nach dem Rückgang mit fast 75 Prozent im Jahr 2018 wird Bitcoin in diesem Jahr ein Rekordhoch von etwa 20.000 US-Dollar erreichen, wenn sie den Trend von 2016 fortsetzt.“

Sein Optimismus begründet sich auf vier Faktoren:

  1. Bitcoin übertrifft den Aktienmarkt, was mehr Investoren auf den Markt für Kryptowährungen ziehen könnte.
  2. Immer mehr professionelle Investoren steigen ein, wie die Zahlen der CME-Futures zeigen.
  3. Die Anzahl der aktiven Bitcoin-Adressen nimmt zu.
  4. Die Halbierung sollte sich positiv auf die Angebots- und Nachfragedynamik auf dem Krypto-Markt auswirken.

Viele Optimisten auf dem Krypto-Markt

McGlone ist nicht der einzige Optimist auf dem Krypto-Markt. Hayes und Morehead kommen zu einem ähnlichen Schluss, was den Bitcoin-Preis betrifft. Sie denken jedoch, dass dies eher mit der schwachen Geldpolitik von Zentralbanken zusammenhängt.

Arthur Hayes ist der Geschäftsführer von BitMEX. Im April schrieb er im Newsletter „Crypto Trader Digest“, dass Bitcoin auf dem besten Weg sei, ein neues Rekordhoch in diesem Jahr zu erreichen. Die Rekordzahl an fiskal- und geldpolitischen Stimulierungsmaßnahmen, die von Zentralbanken und Regierungen auf der ganzen Welt ergriffen wurden, werden diesen Trend unterstützen.

Dan Morehead von Pantera Capital äußerte sich ähnlich:

„Da Regierungen die Menge von Geld erhöhen, wird mehr Geld benötigt, um Dinge, die feste Stückzahlen haben, wie z.B. Aktien und Immobilien, zu kaufen. Ich denke, das werden sie. Infolgedessen werden sie auch den Preis für andere Dinge wie Gold, Bitcoin und andere Kryptowährungen in die Höhe treiben.“

Image via Unsplash

Check Also

Bitcoin muss dieses Wochenende zwischen 10.000 und 13.000 Dollar wählen

Gestern stieg Bitcoin innerhalb von ein paar Minuten auf 11.600 Dollar (9.754 Euro). Die Steigung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.