Snapcard startet MassPay

Der Bitcoinzahlungsprozessor- und E-Walletanbieter Snapcard hat die Einführung seiner MassPay-Plattform bekanntgegeben. Diese neue Plattform und API ermöglicht Unternehmen Zahlungen an ihre Kunden zu senden. MassPay erlaubt Unternehmen diese Massenzahlungen, ohne sich um das Volatilitätsrisiko, welches bei Bitcoin existiert, zu sorgen. Die Plattform könnte von Vorteil für Onlineunternehmen sein.

Wie funktioniert MassPay?

  1. Ein Kaufmann oder Geschäft entscheidet sich für die Integration der MassPay API. Snapcard führt einen Account in der Landeswährung der Gesellschaft.
  2. Wenn ein Nutzer oder Auftragnehmer eine Auszahlung über die API löst, wird das MassPay System aktiviert. Daraufhin sendet es eine auf in Euro (Fiat-Geld) angegebene Menge von Bitcoins an den Empfänger per E-Mailadresse, Telefonnummer oder Bitcoinadresse.
  3. Dem Nutzer oder Auftragenehmer wird dann mitgeteilt, dass eine Zahlung eingegangen ist. Er erhält die Möglichkeit die Bitcoins zu behalten oder sie sich in seiner Landeswährung – gegen eine Gebühr von 0,25% – auszahlen zu lassen. Die Auszahlungsdauer beläuft sich auf drei Stunden bis drei Tage, abhängig vom jeweiligen Land. Die Gutschrift erfolgt auf das Bankkonto des Nutzers. Die Auszahlung in Fiatgeld ist derzeit in 26 Ländern verfügbar. Snapcard hofft diese Funktion bis zum Ende des Jahres in weiteren 20-30 Ländern anbieten zu können.

Partnerschaft mit TangoCard

Für die Markteinführung ihres MassPay Systems ist Snapcard eine Partnerschaft mit TangoCard eingegangen. TangoCard hat in der Vergangenheit tausenden Unternehmen geholfen, ihre Kunden mit Geschenkkarten zu belohnen. Diese neue Partnerschaft mit Snapcard wird eine dynamische und flexible Auszahlungsoption für die Nutzer ihrer Kunden bereitstellen.

TangoCard war in der Lage unsere neue MassPay API zu verwenden. Damit konnten ihre Nutzer Bitcoinbelohnungen auf eine Emailadresse, Telefonnummer oder Bitcoinadresse empfangen, ohne ein Währungsrisiko eingehen zu müssen – Snapcard CEO Michael Dunworth

 

Weitere Verwendungen dieser Plattform

Dunworth beschrieb auch die ursprüngliche Inspiration zu MassPay. Ein Problem, das verschiedene Onlineindustrien haben, brachte die Idee.

Wir sahen die Chancen für MassPay als wir sahen, dass Onlineindustrien nicht in der Lage waren, Kunden effizient zu bezahlen. – Michael Dunworth

Unabhängig von der Art der Bezahlung, waren kleine Zahlungen bei einer großen Menge von Empfänger der Vergangenheit schwer zu bewältigen. Dies ist der Schwerpunkt von MassPay. Aus der Sicht von Snapcard sind die vier Schlüsselbereiche, in denen die MassPay Plattform nützlich sein kann die Gaming Industrie, Marktplätze, Vertrieb von digitalen Inhalten und Werbenetzwerke. “Digital Content-Unternehmen sind damit in der Lage, ihre Auszahlungen an ihre Freiberufler, Künstler und Designer durch einen einfach API-Aufruf zu tätigen”, sagte Dunwort. “Zusätzlich arbeiten wir eng mit vielen Spieleentwicklern zusammen, um sicherzustellen, dass die MassPay API gut in das Gaming-Ökosystem passt.”

 

Originalfassung von bitcoinmagazine.com

Image via flickr.com, Hartwig HKD, CC

Check Also

Wallets von Imtoken enthalten Kryptowährungen im Wert von 35 Millionen US-Dollar

In einem kürzlich veröffentlichten Interview bestätigte Ben He, Gründer des chinesisches Wallet-Dienstleisters Imtoken, das Wachstum …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.