Bitcoin ist die beste Versicherung für die Finanzbranche

Chamath Palihapitiya ist der Geschäftsführer von Social Capital. Er rät Investoren dazu, „einfach Bitcoin zu kaufen“, um später von den Gewinnen zu profitieren. Ihm zufolge handelt es sich bei der Kryptowährung um die beste Versicherung für die Finanzbranche.

Bitcoin als Versicherung

Vor kurzem wurde Chamath Palihapitiya von CNBC Squawk Box über Bitcoin interviewt. Ihm zufolge sei Bitcoin die beste Versicherung für die traditionelle Finanzbranche. Der Risikokapitalgeber ist ehemaliger Facebook-Manager und ist bei Bitcoin früh eingestiegen. Er hat bereits vor einigen Jahren in die Kryptowährung investiert, als sie nur ein paar Hundert Dollar wert war.

Palihapitiya sagte, dass Anleger Bitcoin einfach kaufen sollten. „Ob Sie die Fiskal – und Geldpolitik unterstützen oder nicht, spielt keine Rolle. Dies ist die Versicherung, die Sie unter Ihrer Matratze haben müssen“, erklärte er.

Palihapitiya sagte, dass er und seine Freunde im Silicon Valley 2013 fast fünf Prozent des gesamten Bitcoin-Vorkommens zu der Zeit besaßen. Er denkt außerdem, dass Bitcoin innerhalb der nächsten 20 Jahre eine Million Dollar wert sein wird.

Wenn man den Preis der Kryptowährung vom Anfang dieses Jahres mit dem aktuellen Kurs vergleicht, fällt auf, dass der Wert von Bitcoin nun dreimal so hoch ist, wie noch vor wenigen Monaten. Immer mehr Experten äußern sich deshalb positiv über die mögliche Kursentwicklung von Bitcoin. Viele denken, dass die Coin noch vor Ende dieses Jahres alle Rekorde brechen wird.

Gutes Timing

Das Interview wurde genau zu dem Zeitpunkt veröffentlicht, als Bitcoin am Mittwoch 13.073 Dollar wert war. Die Euphorie über den Bitcoin-Preis war jedoch nur von kurzer Dauer, da der Kurs nur wenig später zurück auf 11.450 US-Dollar fiel. Ein Rückgang von 1.500 Dollar ist bei anderen Investments ein Grund sich Sorgen zu machen, bei Bitcoin sind solche Schwankungen jedoch fast schon normal.

Anleger, die diese Ticks des Krypto-Marktes kennen und an diese starken Rückgänge gewöhnt sind, bleiben daher ruhig. Krypto-Experte Josh Rager twitterte: „[…] kein Grund zur Panik“. Roger zufolge ist es vollkommen normal, dass Bitcoin nach der anhaltenden Aufwärtsbewegung etwas zurückfällt. Er geht davon aus, dass Bitcoin einen zweiten Versuch unternehmen wird, den Höchststand von 2019 zu erreichen und zu übertreffen.

Image via Unsplash

Check Also

Über 3,2 Milliarden Menschen ohne Zugang zu Facebooks Libra

Der Zugang zu Facebooks Kryptowährung Libra wird für eine große Anzahl der Weltbevölkerung eingeschränkt. Ein …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.