Blockchain ist noch nicht in der Finanzwelt angekommen

Unternehmen investieren immer öfter in die Blockchain. Außerdem raten viele Beratungsunternehmen der Finanzwelt zur Technologie und versprechen das Blaue vom Himmel. Diesen Trend können wir wahrscheinlich noch einige Zeit beobachten, da die Blockchain-Technologie ein großes Wachstumspotenzial bietet. Die Umstellung auf die Distributed-Ledger-Technologie verläuft jedoch nicht so schnell, wie erwartet.

Die Blockchain ist die Lösung – aber für welches Problem?

In einem Artikel schrieb Reuters, dass Investitionen in die Blockchain noch nicht die erwarteten Ergebnisse geliefert haben. Das liegt daran, dass die Blockchain als technologische Lösung angepriesen wird. Jedoch löst die Technologie keine direkten Probleme der Anleger. Investoren sind eigentlich nicht auf der Suche nach den Antworten, die die Blockchain bieten kann.

Aus einer Analyse von 33 Blockchain-Projekten, die in den vergangenen vier Jahren angefangen haben, geht hervor, dass es noch dauern wird, bis die Technologie in unserem Alltag angekommen ist. Bloomberg schreibt, dass sich mindestens zehn dieser Projekte noch in der Testphase befinden. Die Projekte, die die Testphase überstanden haben, wurden vom Kunden noch nicht vollständig akzeptiert.

Blockchain noch nicht in Finanzwelt angekommen

„Das ist eine langsame Veränderung des Marktes. Das ist kein Urknall“, sagte Hyder Jaffrey von der Investmentbank USB AG. Ihm zufolge würde es noch mindestens drei bis sieben Jahre dauern, bis die Blockchain einen signifikanten Einfluss auf das tägliche Leben haben wird.

Auch die USB AG arbeitet mit der Technologie. Das Krypto-Projekt mit dem Namen „Utility Settlement Coin“ soll im nächsten Jahr auf den Markt kommen. Nach einem halben Jahrzehnt Arbeit soll das Projekt, welches von Fnality entwickelt wurde, veröffentlicht werden. Laut Rhomaios Ram, dem Geschäftsführer von Fnality, müssen viele andere Märkte ebenfalls die Blockchain implementieren, um den gewünschten Effekt des Projekts zu erkennen.

John Whelan ist der Leiter des digitalen Investmentbankings von Santander. Er glaubt, dass Blockchain-Projekte florieren können, wenn sie sich auf die folgenden drei Säulen konzentrieren: Technologie, Nachfrage und Compliance. Er glaubt, dass die frühen Anwender von Blockchain nicht verstanden haben, wie wichtig dies ist und dass diese drei Elemente das richtige Gleichgewicht brauchen.

Image via Unsplash

Check Also

So viele aktive Bitcoin-Adressen wie noch nie

Die Anzahl der Wallet-Adressen, auf denen sich Bitcoin befinden, hat erneut zugenommen. Nun gibt es …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.