bitcoin vs. gold

Pilotprojekt einer Blockchain-Handelsplattform für Gold

Eine Gruppe verschiedener internationaler Banken und finanzieller Institutionen hat ein Pilotprojekt für eine Handelsplattform, auf der Geschäfte mit Gold durchgeführt werden sollen und die mithilfe der Blockchain funktionieren wird, ausgeführt.

Insgesamt wurden testweise Transaktionen mit 600 Goldbarren auf dieser Plattform, die von Euroclear in einer Partnerschaft mit dem Startup Paxos entwickelt worden war, durchgeführt. Zu den Mitglieder zählen außerdem finanzielle Institutionen und Banken wie Société Générale, Citi und Scotiabank.

Der Serviceanbieter von finanziellen Abwicklungen Euroclear hatte erst vor kurzem bekannt gegeben an einem solchen Projekt zu arbeiten. Ziel des Projektes ist es, eine schnellere Abwicklung zu ermöglichen und außerdem einen günstigeren Service für einzelverwahrtes Gold auf dem Londoner Goldmarkt (London Bullion Market) zu bieten.

Mit der Bekanntmachung des Abschusses des Projektes in dieser Woche teilte Scott, der Direktor der Produktstrategie und Innovation von Euroclear, in einer Erklärung mit:

„Das ist der erste richtige Schritt zu einer neuen Möglichkeit für die Geschäftsabwicklung für den London Bullion Market, der uns helfen wird das Risiko zu senken und die Prozess nach der Abwicklung zu vereinfachen.“

In den folgenden Monaten hoffen Euroclear und Paxos Feedback von anderen Interessengruppen des London Bullion Markets zu erhalten, um die noch in der Entwicklungsversion befindende Plattform noch weiter zu verbessern.

Dieses Projekt verdeutlicht einen Trend, der sowohl bei etablierten Marktteilnehmern als auch bei Startups zu sehen ist. Dieser ist die Einführung von neuen Technologien in den Goldmarkt. Grund dafür ist das großes Handelsvolumen von Gold. In London wurden monatlich ca. 5kg Gold im Wert von ca. 20 Milliarden US Dollar gehandelt (nach Angaben der London Bullion Market Association).

Dieses Jahr hat außerdem IEX – die Wertpapierbörse, die Micheal Lewis zu dem Buch „Flash Boys“ inspiriert hatte – 9 Millionen US Dollar für die Markteinführung ihres Tradewind Markets, ein Markt der mithilfe der Blockchain die Transparenz des Handels mit Wertmetallen vergrößern soll, eingesetzt.

Auch das Royal Mint hat bekannt gegeben, seine eigene Blockchain-Goldhandelsplattform zu veröffentlichen.

Englische Originalversion

Check Also

USA: Kandidat für Senat erhält größte Bitcoin-Wahlkampfspende

Der republikanische Kandidat Austin Petersen, bestätigte die größte Bitcoin-Wahlkampfspende, die je Form von Kryptowährungen abgegeben …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.