Bob Wallet unterstützt Bitcoin Cash

Datenschutz ist ein wichtiger Aspekt für Kryptowährungen. Viele Krypto-Anhänger glauben, dass bei Überweisungen die Privatsphäre des Senders und Empfängers geschützt werden sollte. Deswegen haben Entwickler aus der Krypto-Szene einige Tools entwickelt, die eine zusätzliche Schicht für den Datenschutz schaffen. Bitcoin-Mixer sollen dabei helfen, die Spuren der Transaktionen, die auf der Blockchain für jeden sichtbar sind, zu verwischen. Der Datenschutz steht auch bei den Entwicklern des Bob Wallets ganz oben auf der Liste. Dabei handelt es sich um ein Wallet, welches es Nutzern ermöglicht, BTC und BCH von einem öffentlichen Wallet zu einem privaten Wallet zu verschicken.

Kryptowährungen und Datenschutz: Das Katz-und-Maus-Spiel

Als Kryptowährungen im letzten Jahr beliebter wurden, nahm auch die Überwachung auf der Blockchain zu. Unternehmen wie Chainalysis und Elliptic werten die Daten, die durch die Aufzeichnung von Transaktionen auf der Blockchain in Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH) und Bitcoin Cash (BCH) entstehen, aus. Deswegen hat es sich ein Team zur Aufgabe gemacht, ein spezielles Wallet zu entwickeln. Mithilfe des neuen Wallets können Bitcoin-Transaktionen nicht mehr so einfach verfolgt werden.

Bob Wallet unterstützt Bitcoin Cash

Das quelloffene Bob Wallet unterscheidet sich in einem Punkt wesentlich von anderen Wallets. Mit ihm kann man nicht Kryptowährungen an eine andere Person überweisen. Viel mehr kann man mit dem Bob Wallet Krypto von einem öffentlichen zu einem privaten Wallet verschicken. Momentan befindet sich das Projekt noch in der Beta-Version und sollte nur im Testnet verwendet werden bis alle Tests abgeschlossen wurden. In der vergangenen Woche fügten die Entwickler eine neue Funktion zu dem Wallet hinzu; nun kann man auch Bitcoin Cash in dem Wallet verwalten.

„Bob Wallet ist kein herkömmliches Wallet“, heißt es vonseiten des Teams hinter dem Projekt. „Sie können es nicht nutzen, um Zahlungen an andere durchzuführen. Momentan ist der einzige Zweck, Bitcoin von Ihrem öffentlichen Wallet auf Ihr privates Wallet sicher zu schicken, ohne dass irgendjemand Ihre private Wallet-Adresse herausfindet.“

Datenschutz für Bitcoin Cash dringend notwendig

Neben den Standardgebühren für die Miner fürs sogenannte Mixing gibt es keine weiteren Kosten. Ein solches Mixing kann zwischen 15 und 60 Sekunden dauern und je mehr aktive Nutzer es gibt, desto schwieriger wird es, das Mixing von außen zu durchschauen. Momentan gib es für Bitcoin Cash nur wenige Anwendungsmöglichkeiten, bei denen der Datenschutz so stark im Fokus steht. Deshalb ist das Bob Wallet eine willkommen Abwechslung für Fans der Kryptowährung.

Image via Unsplash

Corinna ist die Chefredakteurin von Coinwelt. Seit 2016 dreht sich ihre Welt um Kryptowährungen und die Blockchain. Es vergeht kein Tag, an dem Corinna sich nicht darüber ärgert, dass sie nicht gleich am ersten Tag in Bitcoin investiert hat. Besonders spannend findet sie die internationale Rechtslage für Währungen wie Bitcoin. Für die Zukunft hofft sie auf eine positive Haltung der Gesetzgeber und klare Gesetze im Umgang mit digitalen Coins.

Check Also

Südkoreas Zollbehörde wird Samsungs Blockchain-Technologie nutzen

Die südkoreanische Zollbehörde wird Samsungs Blockchain-Technologie nutzen, um ein dezentrales Zollabfertigungssystem zu entwickeln. Zollbehörde wird …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.