Arizona, Gesetzesvorschlag Blockchain

Gouverneur von Arizona unterzeichnet Gesetz für Blockchain

Ein Gesetzesvorschlag, welcher beinhaltet das Blockchain-Unterschriften und Smart-Contracts rechtlich anerkannt werden, wird nun in Arizona rechtskräftig.

Der Gesetzesvorschlag wurde im Februar eingereicht und versucht die Blockchain und Smart-Contracts stärker im Recht des Staates einzubinden. Dadurch sollen besonders die Aufzeichnungen, die „in einem elektronischen Format oder eine elektronische Aufzeichnung“ darstellen, besser beurteilt werden.

Gouverneur Doug Ducey unterzeichnete das Gesetz am 29. März, nur zwei Tage nachdem der Vorschlag dem Senat zugeschickt worden war.

Wir berichtet bereits, dass das neue Gesetz sich vor allem auf „Aufzeichnungen und Verträge” von der Blockchain bezieht.

In dem Text heißt es konkret:

„Eine Unterschrift, die durch die Blockchain-Technologie gesichert ist, wird als eine elektronische Form und als eine elektronische Unterschrift anerkannt… Aufzeichnungen oder Verträge, die durch die Blockchain-Technologie gesichert werden, werden als elektronische Form und als elektronische Aufzeichnung anerkannt.“

Das Gesetz aus Arizona ähnelt dem Gesetz aus Vermont vom letzten Jahr, welches den Nutzen von Blockchain-Daten im Gericht erlaubt. Ähnlich wie das Gesetz in Arizona, hielt auch das Gesetz aus Vermont fest, dass Daten, die durch „Aufzeichnungen“ auf der Blockchain entstanden sind, nutzbar sind.

Englische Originalversion

Image via Unslpash

Check Also

Blockchain-Startup bietet Kauf von Gold im Boden an

Im letzten Jahr haben sich viele Blockchain-Projekte mit dem Handel von Goldbarren beschäftigt, aber was …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.